Wer wir sind:

Wer sind wir, die im Vereinsvorstand aktiv sind? Wir sind 7 Frauen aus Biel und Bern, welche hartnäckig, mit Herzblut und Überzeugung daran arbeiten, dass die Zielsetzung des Projekts keine Idee bleibt, sondern in einer Form umgesetzt werden kann.

 

Wir bringen verschiedene berufliche Erfahrungen und persönliche Hintergründe mit. Die Überzeugung, dass ein Mädchenhaus in Biel notwendig ist, bringt uns zusammen.



Julie Adams

dipl. Sozialpädagogin FH

Als ehemalige Mitarbeiterin des Mädchenhauses Zürich habe ich die Auswirkungen der Gewalt erlebt und war oft verblüfft, wieviel Kraft diese jungen Frauen entwickelten und etwas aus ihrem jungen Leben machen wollen. Ich setze mich ein, damit junge Frauen Schutz, Sicherheit und Zuversicht finden und so selbstbestimmt ihren Weg gehen können.

Claire Magnin

Intervenante LAVI.  Collaboratrice puis coordinatrice à  Solidarité femmes région biennoise.
Actuellement retraitée.

Parce que toutes les filles sont mes filles. L’adolescence est un âge charnière qui détermine aussi le devenir d’une femme. Ne pas fermer les yeux, être à leur coté, les encourager et faire preuve de patience. L’Association MädchenHouse desFilles correspond exactement à mes valeurs.

Mel Hiltbrand

MA Legal Studies,
dipl. Sozialarbeiterin FH

Mädchen und junge Frauen in ihrer Stärke und Selbstbewusstsein zu unterstützen ist mir ein Anliegen.

Als ehemalige Mitarbeiterin des Mädchenhaus Zürich ist es mir bewusst, dass es zu wenige Schutzplätze in der Schweiz gibt und deshalb setze ich mich für die Gründung eines bilinguen Mädchenhauses in Biel ein.

 


Vera Strickler

Sozialwissenschaftlerin, Bereich Internationale Beziehungen

Ich engagiere mich im Vorstand des MädchenHouse desFilles, weil ich es für notwendig errachte, dass gewaltbetroffene Mädchen und jungen Frauen den Schutz erhalten, den sie benötigen. Mit dem Mädchenhaus wird nicht nur ein Zufluchtsort geschaffen - sondern auch ein Stückchen Zukunft für jede Betroffene.
 

Miriam Goetschi

Sozialarbeiterin FH, Sozialversicherungsfachfrau SVS

In meiner beruflichen Tätigkeit habe ich Kontakt mit Frauen, welche als Mädchen oder junge Frauen Schutz gebraucht hätten.

Frühzeitiger Schutz und Unterstützung ist für Betroffene besonders wichtig, um den Weg in ein selbstbestimmtes Leben zu gehen.Fehlende Unterstützung in jungen Jahren können schwerwiegende und langfristige Auswirkungen auf die Gesundheit, den Einstieg in die Arbeitswelt und somit auf die finanzielle Unabhängigkeit haben.

Deshalb setze ich mich für das MädchenHouse desFilles ein – ici & maintenant!


Andrea Rudin

dipl. Sozialarbeiterin FH

 "Wo und wann?, wenn nicht ICI & JETZT! Darum engagiere ich mich für die Enstehung eines Schutzraumes für Mädchen und junge Frauen in meiner Stadt."

Bettina Marti

Psychologin

Ich setze mich für die Gründung des MächenHouse desFilles ein, damit gewaltbetroffene Mädchen und junge Frauen Schutz finden und eine selbstbestimmte Perspektivenentwicklung möglich ist. In der Schweiz gibt es nicht genügend Schutzunterkünfte, darum braucht es unbedingt einen weiteren sicheren Ort für Mädchen und junge Frauen – egal ob Französisch oder Deutsch sprechend!